Direkt zum Hauptbereich

Finalchallange - Kampf der Götter

Oktober, der Herbst ist da und der Winter ist nicht weit. Um 18:00 Uhr wird es schon dunkel und mit sinkender Sonne schwindet auch die sportliche Motivation. Zeit für besonderen Ansporn!
 
Wir haben im Dorf eine Freeleticsgruppe, die sich einmal wöchentlich trifft - mindestens.
Um dem Sporttief vorzubeugen wurde die 29-Workout-Challange ins Leben gerufen. Alle 29 Workouts der Freeleticsapp bis zum Jahresende oder in meinem Fall mit open end. Das sind 1330 Burpees und 958 Pushups. Genug Möglichkeiten also für regelmäßigen Muskelkater.
 
Es gibt kleine Workouts, die man schnell zwischendurch machen kann, wie Athena, dass nur einigen Climbers, Situps und Squats enthält. Andere Workouts erstrecken sich über acht bis zehn Runden mit mehreren hundert Sprüngen. Der Ablauf ist nicht festgelegt, jedoch plane ich, die Workouts alphabetisch zu absolvieren. Manche im Team haben schon ordentlich vorgelegt, wobei ich mich auch erst nach einigen Überredenskünsten meiner persönlichen Minimotivatorin A. hab breitschlagen lassen.😉
 
Ein Überblick über die App:
Es gilt 29 Götter zu bezwingen, denn die verschiedenen Workouts sind nach griechischen Göttern benannt. Sie bestehen aus unterschiedlichen Übungen.
Die Kernübung von Freeletics sind Burpees : man geht in einen tiefen Squat, stützt die Hände auf, springt mit den Beinen in eine Plankposition, legt ab, drückt sich zurück in die Plankposition und macht einen Strecksprung. Bei der Endurancevariante darf man das Ablegen weglassen.
 Zudem gibt es noch:

  • Situps oder Crunches

  • Pushups oder Knee Pushups

  • Pullups (die ich persönlich nur mit Klimmzügband schaffe)

  • Squats

  • Lunges

  • Climbers oder Montain Climbers, bei denen man in der Plankposition die Beine abwechselnd zur Brust zieht oder neben die Hände abstellt und springend wechselt

  • Jumping Jacks, die guten alten Hampelmänner, die man aber möglichst zügig absolviert und mit angewinkelten Armen

  • Jumps, sprich Sprünge oder High Knees, bei denen man mit angezogen Beinen auf der Stelle läuft


Ich werde nun regelmäßig von meinen Götterschlachten berichten.
Schließt euch an und leidet mit!
 
  
 Aphrodite Endurance 1/29
LET'S START
150 Sparwls, die Endurancevariante der Burpees, bei denen das Ablagen und Hochpushen wegfällt und man nur in die Plankposition springt, 150 Squats und 150 Crunches standen auf dem Plan.
 

Aphrodite ist eines der Workouts, die man eher selten vom Coach bekommt, worum ich nicht unbedingt traurig bin. Immerhin ist die Anzahl der Übungen so aufgebaut, dass sie in fortlaufenden Runden abnimmt - es gibt also Hoffnung im Verlaufe des Workouts.
Wegen Regen haben wir uns an einer Schule getroffen. Dort gibt es eine überdachten Teil mit Licht, der perfekt für die nahenden Wintersaison ist. Die Überredenskünstlerin hat sich angeschlossen und gemeinsam haben wir die fünf Runden bewältigt. Zwischendurch war es ziemlich motivierend, dass A. richtig Gas gab, obwohl sie ja die Standardversion hatten. Da muss man nachziehen. Nach einer knappen halben Stunde war es geschafft - jetzt gibt es wohl kein Zurück mehr.
 
 
 Uranos Endurance 2x2 mit Klimmzugband 2/29
LET'S DESTROY OUR ARMS
Eigentlich stünde heute Apollon an, aber das Ziel meiner Freundin war es, erstmal die größeren Workouts abzuarbeiten. Da man im Team immer stärker ist, wurde die Reihenfolge spontan über den Haufen geworfen. Wie alle anderen Übungen sind bei Uranos Klimmzüge als 50er Wiederholung angegeben. Abgesehen davon, dass ich noch nie Klimmzüge ohne Band geschafft habe, ist dies die Übung, die ich in den letzten Wochen - oder eher Monaten - erfolgreich umgangen habe. Los ging es aber erst einmal mit Lunges, Jumping Jacks und der Endurance Variante der Burpees. Dann war es soweit : 50 Pullups mit Band. A. war schon fleißig an der Torlatte. Nach gut 11 1/2 Minuten war es geschafft, die später folgenden Climbers und Pushups waren ziemlich zittrig. Zum Abschluss kamen zum Glück nur High Knees - ich mache ja die Endurancevariante und nach etwas weniger als einer haben Stunde war es geschafft.
 
Nun folge ich wieder dem Alphabet. Zum Glück kommt vor dem nächst Pullup-Workout noch eines ohne große Armbelastung.
 
 
Apollon Standard 2x2 3/29
EINFACH DURCHPOWERN
 Donnerstag ist Teamtrainingstag! Ich habe die gemeinsamen Donnerstagsstunden vermisst. Fast ein Jahr lang war ich raus, weil zeitgleich mein Balletttraining stattfand. Nun freue ich mich schon jeden Morgen auf das abendliche Workout. Heute war es zeitlich ziemlich knapp. In der Schule mussten die Laternen nach dem Unterricht noch ein kleines Upgrade bekommen, damit die Schüler nächste Woche fertig werden. Kurz noch Lebensmittel für die Kleine Leckereien AG besorgen, Transparentpapier nachkaufen, am Schreibtisch Unterricht vorbereitet und dann ging es im rasenden Tempo zur Schule, wo wir in den dunklen Jahreszeiten trainieren. Da ich seit heute morgen 8:00 ohne Pause durcharbeite - abgesehen von einem kleinen Eis am Heimweg - stand ich ziemlich unter Strom, was für Apollon genau das Richtige war. Bei den 400 Meter Sprints und den Burpees kann man sich super austoben. Trotzdem hat es nicht für eine PB gereicht, ganze 3 1/2 Minuten habe ich länger gebraucht - aber was will man nach einem langen Arbeitstag auch erwarten? Morgen ist wahrscheinlich Pause - Ballett steht an. Am Samstag Abend geht es mit Ares 2x2 weiter...


Ares,Artemis in Endurance und Athena 6/29
GROßES TEAMTRAINING BEI STRAHLENDEM SONNENSCHEIN
 Heute war das Wetter einfach traumhaft. Nachdem gestern doch keine Zeit für Ares blieb, dafür aber heute 400 Strafburpees anstanden - für die ganzen Leckereien am Samstag - war das Programm etwas straffer. Für jeden Süßigkeit oder ungesunde Sache mach ich momentan 50 Burpees - da kommt schnell etwas zusammen. Als zumindest schon mal 200 Burpees abgearbeitet waren, ging es an die Klimmzugstange: zunächst stand Ares an mit 28 Assistend Pullups - machbar, aber ohne Armmuskeln doch eine Herausforderung. Zwischenzeitlich hing ich halb lachend über meine Unfähigkeit, halb weinend an der Torlatte und kam selbst mit Klimmzugband M schier nicht hoch. 🙈 Die Zeit für die eigentlich doch eher läppischen 7 Pullups hat sich über die Runden verdoppelt. Danach Artemis dranzuhängen war eine ganz tolle Idee - schließlich sind hier 50 Jumping Pullups und 100 Knee Pushups vorgegeben... Und auch die Sprawls gehen etwas in die Arme. Aber nun bleibt nur noch ein Workout mit dem ersten Buchstaben des Alphabets und dann wird es wirklich heftig. Zum Glück stehen bald die Herbstferien an, da bleibt etwas mehr Zeit für's Training.

  
 Atlas und Hyperion 8/29
EINFACH DURCHPOWERN

Heute stand ein frühes Training an - um 16:30 Uhr sollte es los gehen. Eigentlich recht entspannt, wenn man um 13:00 Uhr frei hat -  ja, wenn man nicht noch stundenlang die Laternen der Schüler soweit vorbereitet, dass diese morgen verziert werden können...Deshalb ging es, wie so oft bei den frühen Trainingsterminen, im Affenzahn heim, schnell mit Café aufgedopet und ab zum Trainingsplatz. A., T. und K. waren schon fleißig gewesen, hatten aber noch einiges vor - perfekt zum Einsteigen. Als Startworkout war Atlas super passend. Nachdem ich vorab eigentlich 9 1/2 Stunden ohne Pause gearbeitet habe, tat das Laufen zu Beginn des Trainings enorm gut. Auch die Mountain Climbers, High Knees und Sparwls eigneten sich sehr zum Auspowern. Für Dione reichte die Energie dann leider nicht mehr, Hyperion Endurance erschien mir das nächste machbare Workout. Bei den Pikes - eine Übung bei der man ein kopfüberstehendes V bildet und dann die Arme beugt, sodass der Kopf Richtung Boden geht - musste der Sportbeutel als Puffer dienen. Morgen ist wieder Teamtraining. Hoffentlich sitze ich nicht weiter an den Laternen, und die Schüler gestalten ihre Monster fertig.
   
Dione 9/29
FINALLY BACK
Nach 9 Tagen Pause war ich ENDLICH wieder beim Training. Zumeist habe ich 10-12 Stunden täglich gerarbeitet - da blieb das Training schwer auf der Strecke. Nun freue ich mich, dass bald Ferien sind, auch wenn ich dort viel Vorbereiten muss, kann man sich die Zeit doch freier einplanen. Ich mag Dione recht gerne - wenn da nicht die Burpees wären. A. hat sie in einem runter gezogen, was ein guter Ansporn war.  
 
 Gaia und Hermes 11/29
TURBOVERSION
Das Training heute tat sooo unglaublich gut. Gaia ist vor allem eine Kopfsache - schließlich stehen 10!!! Runden an. Da schaltet man am besten den Kopf aus und zieht die Runden durch. Genau das hat heute funktioniert. In 13 Minuten habe ich die Runden ratz fatz durchgezogen. Das hat unglaublich gut getan, auch wenn ich im Verlauf des Trainings Seitenstechen bekommen habe. Die Standups habe ich zeitweise ohne zur Hilfe nahme der Hände geschafft, aber eigentlich müssten sie wieder regelmäßig trainiert werden...Ich gehöre leider nicht zu den Glücklichen, die die angeboren können. Erstaunlicherweise hat das Training gut Energie für die anschließende Nachtarbeit geliefert. Danach war sogar noch Ausdauer für Hermes, um ein wenig runter zu kommen. Die Mischung aus Sprints und Knee Pushups war gut machbar.
 
  Hera 12/29
LAUT A. DEM ZIEL DER CHALLANGE SEHR NAH
Leider hatte ich heute nicht sonderlich viel Zeit beim Gruppentraining, aber für Hera hat es gereicht. Durch den Zeitdruck ist auch gleich eine Bestzeit herausgesprungen - knapp 23 Minuten. Das geht sicherlich auch schneller, aber schnelles Laufen ist nicht so meins. Ich liebe zwar Sprints, habe aber immer das Gefühl, trotzdem langsam zu sein. Durch die Endurancvariante war es auch nicht zu anstrengend - High Knees sind im Vergleich zu Jumps recht easy. Auch wenn A. meint, ich hätte es nun ja fast geschafft, finde ich noch 17 ausstehende Workouts eher abschreckend, zumal noch große Workouts wie Helios (200 Sparwls), Iris (läpsche 500 Climbers oder Mountain Climbers) und Ken anstehen. Heute morgen war ich nach Ewigkeiten dafür endlich wieder Laufen. Das Wetter war traumhaft und mit 6 Kilometern war ich auch ganz zufrieden.

 

Helios E 13/29
MIT AUFKOMMENDEM MUSKELKATER ZUM KAMPF GEGEN DEN SONNENGOTT
Heute Morgen bin ich zunächst wieder gelaufen - schließlich muss ich wieder reinkommen. Kurz nach Start hatte ich tierische Begleitung. Ein Hund war seinem Frauchen ausgebüxt und sprang um mich herum. Nachdem die halbe Nachbarschaft in die Versorgung des Vierbeiners eingebunden war und die Polizei verständigt, tauchte zum Glück die besorgte Besitzerin auf. Danach ging es für 5 km an den Rhein. Am Nachmittag stand dann Helios auf dem Programm. Ich habe wirklich den Vormittag damit verbracht, nach Alternativworkouts zu suchen, aber wie gestern schon erwähnt, sind die auf nicht besser. Da hilft nur Kopf ausschalten und durchziehen - dann vergehen selbst 200 Sparwls, 250 Lunges und Crunches und 300 Mountain Climbers irgendwann - beziehungsweise nach einer knappen halben Stunde. Morgen geht es auch schon weiter.


Iris E 14/29
DAS LIEF GUT  
 Heute habe ich das Workout daheim gemacht. Deshalb bin ich zu Beginn mit 2km gestartet, um Zeit für's Schuhe an-und ausziehen, sowie Tür an-und zuschließen zu sparen. Die 500 Jumping Jacks und Mountain Climbers haben Spaß gemacht und mit 23:14 sprang sogar eine neue Bestzeit heraus. 

Hades 2x2 15/29
BESTER START IN DEN TAG
 Nach einem kleinen Frühstück und etwas Haushalt ging es heute morgen an Hades. Nun, knapp 6 Stunden später  muss ich sagen, dass sich der leichte Muskelkater im Rücken (kombiniert mit einem leichten Muskelkater vom Bauch - Hantel - Workout von Rebecca Louise) urgut anfühlt. Wenn man nur jeden Tag so viel sporteln könnte... Aber nächste Woche stehen wieder 10-12-stündige Arbeitstage an...

Krios und Morpheus Endurance 17/29
Ich muss unbedingt meine Armmuskeln mehr trainieren. Die Squats und Crunches vergehen wie im Fluge. Durch die Pullups (mit M-Band natürlich) habe ich mich durchgequält. Zum Abschluss des Tages habe ich noch Morpheus angehängt. Gute Nacht!

18/29 Persephone E.
 Juhuu! Der Countdown läuft. "Nur" noch 10 Workouts. 

20/29 Nemesis E. und Nyx E.
WITH EXTRAWEIGHTS
Ich habe die Crunches mit Hanteln gemacht. Dabei werden die Hantel vor den Körper gehalten. Dadurch werden nicht nur die Arme trainiert, sondern erstaunlicherweise auch die Bauchmuskeln. Das Training fand bei dem Schnee draußen in der Wohnung statt. 
Nyx kann man immer schnell machen. Deshalb schnell noch erledigt. 

                                                                       21/29 Metis E.
Metis ist zum Glück ein kurzes und schnelles Workout. Bei dem Arbeitspensum momentan ist dies praktisch. Gerade in der stressigen Zeit ist Sport doch immer eine willkommene Auszeit.

22/29 Poseidon E.
NIGHTSPORT
Erneut ein kleines abendliches Workout. Momentan türmt sich die Arbeit, da muss das Training halt in der Nacht stattfinden. 

23/29 Kronos E. 
THE ARMS ARE BURNING
So langsam muss es bei der Challange voran gehen. 100 Pullups sind nach einer langen Pullup - Pause schmerzhaft. Dank S-Band und nachher M-Band ging es irgendwann vorbei. 
Bis Ende Januar sollte die Challange zu schaffen sein - hoffentlich.
 
 
25/29 Venus E. 
GUTEN MORGÄHHHN 
Wenn man im Halbschlaf sportelt merkt man nur halb wie schlimm es ist. Deshalb bin ich heute morgen früh aufgestanden und habe direkt Venus gemacht. Ohne Pushups wäre das Workout ja völlig in Ordnung, aber selbst auf den Knien schaffe ich es irgendwann nur noch in 5er - Schritten. Der Vorteil an einer Workoutsession am Morgen: es ist schon abgehakt. 💪🏻
 
26 und 27 von 29 Triton E. und Thanatos E.  
NO ARMMUSCLES 
Na dann, auf an Triton. Ich habe eindeutig keine Armmuskeln und kann dementsprechend keine Pullups - selbst mit Pullupband sind sie eine Qual. Deswegen brauche ich für die Pullups auch 2-3 Minuten. *shame on me * Aber 35 Pikes, 75 Pullups mit Band und 100 Pushups später war es vorbei. 
Damit es zügig voran geht, habe ich noch schnell Thanatos angehängt. Das war eine ziemliche Qual, schien mir aber noch das kleinste Übel zu sein. 
 

 
28/29 Zeus 
KEN IS COMING CLOSER 😱
Meine Angst vor Ken (oder doch das schlechte Gewissen nach dem ganzen Süßkram?) hat mich dazu gertrieben, am Abend noch Zeus  zu machen. Warum auch nicht? Ich habe ja heute kaum etwas für die Arme gemacht... Die Crunches und Squats bieten nur eine kurze Erholung zwischen den Arm - Übungen  Pullups, Pikes und Pushups. Wie gut, dass keiner die Qual gesehen hat. Ob ich Ken mit den Armen morgen schaffe?

29/29 Kentauros
CHALLANGE  COMPLETED
Schon beim Aufstehen habe ich mit Graus an Ken gedacht. Der Muskelkater meldete sich und das Wetter sah ziemlich kalt-nass aus. Aber jammern hilft ja nicht. Zum Glück war Donnerstag und Teamtraining. Während die meisten sich durch Sally quälten, war die Musik sehr motivierend, um durch die Nässe zu hüpfen (Sparwlfrogs) und watten (Lungewalk). Nach weniger als einer Stunde war es geschafft!

 

Die Challange war super cool. Es hat zwar ur hingezogen, aber mit jedem Häkchen auf der Workoutliste stieg der Wille weiter zu machen. Ich werde die Challange auf jeden Fall nochmal machen, vielleicht in den Sommerferien. Wer ist dabei? 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lernmappen

Wir hatten in der Schule eine Fortbildung zu JEME*, einen Lernkonzept, bei dem der Schüler seine Lernprozesse aktiv mitgestalten und nachvollzieht. Im Zuge dessen haben wir Lernmappen gebastelt, beziehungsweise einfach die vorhandenen Lernmappen aufgefüllt. Bei den Lernmappen handelt es sich um Klettaufgaben, bei denen Dinge sortiert, zugeordnet oder beantwortet werden. Im Grunde sind es Arbeitsblätter, die immer wieder neu durchgeführt werden können. Das ganze findet sich auch im TEACCH - Konzept wieder, einen Lernkonzept mit vielen Visualisierungen zum unterstützenden Lernen von Kindern im Förderbereich des Autismus - Spektrums und anderen Schülern mit Schwierigkeiten in der Wahrnehmung. Bei den Mappen wird ein Aufgabenblatt laminiert und in eine Eckspannmappe geklebt. Die Ergebnisse /benötigten Bausteine werden ebenfalls laminiert und auf der anderen Mappenseite befestigt. Hierzu kann man sie entweder auf dünnes Teppichflies klettern oder in eine weiche Plastik - CD-Hülle geben. D…

Harry Potter im Kunstunterricht

Harry Potter ist ein sehr beliebtes Thema bei den Schülern. Die Zauberwelt von Howard ist geprägt durch wundersame Wesen, faszinierende Zauber und gruselige Kämpfe. Es bietet super viele Möglichkeiten zum Basteln. Hier ein paar Ideen: Schnatz
Als erstes haben die Schüler einen Schnatz gebastelt. Hierzu haben sie aus Papier kleine Flügel ausgeschnitten, diese wie eine Feder eingeschnitten und an einen Zahnstocher geklebt. Anschließend kamen zwei Flügel in ein Rocher. Das Papier der Praline musste zuvor vorsichtig abgepiddelt werden. Und schon waren die Schnatz fertig. OllivandersZauberstäbe
Mit Hilfe von Heißkleber haben die Schüler auf einem Essstäbchen ein Muster geklebt. Nachdem der Kleber getrocknet war, wurden die Stäbe in braun oder schwarz angemalt. Ein bisschen gold durfte am Ende nicht fehlen. Karte des Rumtreibers
Hierzu wurde zunächst Papier in Schwarztee gelegt und eingefärbt. Nach dem Trocknen wurde mit schwarzem Filzstift ein Grundriss und Fußspuren gezeichnet. Zuvor haben…

Ferienhausungen

Es wird immer wieder diskutiert, ob die Schüler über die Ferien Hausaufgaben aufbekommen sollen. Zum einen ist es wichtig, freie Zeit zu genießen, selber zu gestalten und einmal komplett abzuschalten. Zum anderen können Übungen in den Ferien helfen, nach der freien Zeit wieder in den Unterricht zu finden. Ich habe für die Osterferien ein paar Aufgaben erstellt, bei denen die Schüler kleine Lese - und Schreibaufgaben erfüllen müssen, hierbei aber auch kreativ sein können. Die Schüler lesen zum Teil kleine Sätze, einige sind noch auf einer Zwischenstufe zwischen Wort- und Satzebene.